top of page

Malters zu stark für die 2. Damen-Mannschaft

Nach einer bitteren klaren Niederlage Anfang des Jahres wollte die 2. Damenmannschaft des Volley Ruswil das Punktekonto wieder füllen. In der Vorrunde war der heutige Gegner aus Malters klar geschlagen und somit das Team aus Ruswil optimistisch das 2. Heimspiel dieses Jahres für sich zu entscheiden.

Dennoch war dieser Gegner nicht zu unterschätzen, zumal die Spielerinnen aus Malters alle letzten 3 Spiele gegen die ersten 4 der Rangliste gewann. Somit war auch Ruswil, aktuell auf Platz 3 gesetzt, gefordert.

Die ersten Ballberührungen endeten stets in einem ausgeglichenen Kopf an Kopf Rennen mit langem Ballwechsel. Malters spielte konstant und übernahm oftmals das Zepter. Ruswil wollte sich nicht kleinkriegen, fand sich aber nicht zu Recht mit dem Druck des Gegners, der Konstanz an guter Verteidigung und Angriffen. Der erste Satz ging klar an das Auswärtsteam. 18:25.

Ruswil war nun mehr unter Druck, das sollte ein Heimsieg werden. Die Mittelblockerinnen Michaela Käch und Aline Bucher agierten blitzschnell und konnten mit genauer Blockarbeit einige Bälle abwehren. Aber durch einige Eigenfehler, ungenauen Abnahmen vermochte auch Passeuse Jeanine Portmann mit ihrer Ballverteilung den erneuten Satzverlust nicht zu verhindern. Erneut gewann Malters, weniger klar aber es stand bereits 0:2. 21:25.

Coach Evelyn Schumacher musste reagieren, war aber mangels Spielerinnen eingeschränkt in ihrer Handlung. Ein Aufstellungswechsel sorgte aber für die Wende. Ruswil war dran, war mit vielen Punkten im Vorsprung und gab sich siegessicher. Das Team hatte sich eingegroovt. Kim Meyer mauserte sich zur Topscorerin und auch Julia Grüter war trotz Erkältung nun zur Topform aufgelaufen. Dennoch wollte sich Malters nicht so schnell geschlagen geben und machte es den Ruswilerinnen schwer. Ein hartumkämpfter Satz ging schlussendlich an das mentalstärkere Team aus Ruswil, ein knapper Sieg. 26:24.

Nun hiess es alle Reserven anzukurbeln und Kampfgeist zu zeigen. Die Jüngste im Team Laura Bucher überzeugte immer mit ihrer Power am Service und Chiara Loser, ebenfalls erkältet, erzielte mit Spielwitz einige Punkte zu Gunsten Ruswils. Dennoch war es am Schluss das Team aus Malters, welches jubelte. Die Kräfte vom Damen 2 aus Ruswil waren am Ende.

Aus Ruswiler Sicht eine erneute enttäuschende Niederlage. Nichts desto trotz zeichnen sich viele Fortschritte ab und es kann an die erfolgreiche Vorrunde durchaus angeknüpft werden. Nächstes Spiel am 05.02.2024 in Entlebuch. «Less is more»!



Comments


bottom of page