KnechtReisenWerbung.png
SteffenSponsoring.png

VB Fides Ruswil

Präsidentin Karin Albisser

Sternmattstrasse 38

6005 Luzern

logo2nd-level.png
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon

2:3 | Damen 1 - VBC Steinhausen

16.03.2019

Ruswil verliert wichtiges Spiel im Aufstiegskampf

 

Mit Biss, Siegeswillen und gut absolvierten Trainings im Nacken traf sich das Damen 1 von Volley Fides Ruswil am vergangenen Samstag zum wohl wichtigsten Spiel der laufenden Saison. Der angestrebte Aufstieg konnte bisher noch nicht gefeiert werden,  zu viele wichtige Punkte wurden unnötig verschenkt. Das Spiel gegen den Tabellenzweiten aus dem Nachbarskanton musste gewonnen werden.

So war der erste Satz gegen ein sehr starkes Team aus Steinhausen zwar schnell zu Gunsten von Ruswil zu verbuchen, wurde aber auch dank vieler Fehler des Gastteams gewonnen (25:19). Mental gestärkt trat die erste Damenmannschaft auf das Feld um sich vor den vielen Heimzuschauern und der guten Stimmung tragen zu lassen. Das Spiel nahm kontinuierlich mehr Fahrt auf, die starken Services des Gegners bereiteten Ruswil zunehmend Mühe, aber durch die starke Reaktion des Heimteams mit druckvollen Angriffen von Eveline Limacher und Karin Albisser durfte auch dieser Satz auf das Konto Ruswils verbucht werden. Nun dürfte dem Sieg nichts mehr im Weg stehen und es könnte ganz schnell gehen. 

Trainer Sämi Zihlmann ermahnte das Team über sich hinaus zu wachsen und genau das zu spielen, was monatelang trainiert wurde. 

Im 3. Satz zeichnete sich eine Wende ab, dem Gastteam aus Steinhausen gelang es immer wieder Punkte durch die Mittelblockerin zu machen. Lange Ballwechsel vermochte Steinhausen immer wieder zu gewinnen. Die Stimmung im Heimteam wurde zunehmend angespannter, wichtige Punkte konnten ärgerlicherweise nicht gemacht werden. Das Team um Passeuse Kim Habermacher verlor den 3. Satz 21:25. Leider blieb die Reaktion im 4. Satz aus und die Mittelblockerinnen aus Ruswil, Jil Herzog und Michaela Käch fanden auch keinen Weg die nun stark spielenden Gegnerinnen zu stoppen. Es wurde gekämpft, die Fanchöre in der Bärematt Halle vermochten nicht dem Heimteam die nötige letzte Resonanz zu geben um das Spiel zu drehen. Nun stand nach einem 22:25 Satzverlust wieder alles auf Anfang.

Der 5. und entscheidende Satz ging vollends an Ruswil vorbei, Steinhausen konnte mit einem 7-Punkte Vorsprung den Seitenwechsel erzwingen und riss die Ruswilerinnen mental total auseinander. Die überzeugenden Abnahmen der Libera Yvonne Anliker und das variantenreiche Zuspiel von Kim Habermacher verhalfen dem Heimteam nur kurzfristig aus dem Tief. Leider musste dieser Satz an Steinhausen abgegeben werden und somit wurde das wichtige Spiel, welches über den Aufstieg eintscheiden kann, aus Sicht von Ruswil verloren. Enttäuscht zog sich das Damen 1 zurück und bedankte sich bei den zahlreichen Zuschauern für die gute Unterstützung.. 

Abzuwarten bleibt nun ein weiteres Spiel am kommenden Donnerstag in Horw, welches über den Aufstieg in die höchste regionale Liga oder den Ligaerhalt entscheiden wird. Ein kleiner Funke Hoffnung bleibt. 

 

Für Ruswil spielten: Karin Albisser, Yvonne Anliker, Julia Grüter, Kim Habermacher, Jil Herzog, Michaela Käch, Eveline Limacher, Jasmine Wüthrich, Alina Stiz, Evelyn Zihlmann

 

 

 

Please reload