3:2 | Giubiasco Volley - Damen 1

24.02.2018

Fragwürdiger Schiedsrichterentscheid nimmt Ruswil einen Punkt weg.

 

Das Spiel in Giubiasco endete tragisch, Ruswil musste sich im fünften Satz nach langem Kampf mit 20:22 durch einen offensichtlichen Fehlentscheid geschlagen geben und reiste mit nur einem statt zwei Punkten nach Hause. Zu viele Fehler in den Sätzen zwei und drei liessen es jedoch erst so weit kommen.

 

Am vergangenen Samstag reiste das Team von Pic Marti nach Giubiasco und das in grossem Stil; im luxuriösen Teambüsli mit Vreni und Beat Bühler. Das Damen 1 startete gut und das Tabellenschlusslicht Giubiasco verteidigte nur wenige der Linienangriffe der Gäste.

 

Schnell war der erste Satz im Trockenen, es sah nach einem klaren 3:0-Sieg für Ruswil aus. Die Leistung des Heimteams stieg im nächsten Satz jedoch rasant an. Giubiasco nahm um einiges besser an und hatte so vermehrt die Möglichkeit über die starken Mitteangreiferinnen zu punkten.

 

Auch im nächsten Satz war dies das Hauptproblem und Ruswil hatte Mühe die Gegnerinnen zu blocken. Sätze zwei und drei gingen an das Heimteam, welches mit Unterstützung von ohrenbetäubender Fans und Kampfbereitschaft agierte. Ruswil spielte bis zu diesem Zeitpunkt zwar gut, allerdings nicht konstant und leistete sich zu viele Eigenfehler. Das Ziel der drei Punkte verpuffte mit dem Ende des vierten Satzes und die Enttäuschung war in den Gesichtern schon etwas zu lesen, jedoch war die Sicherung von wenigstens einem zweiten Punkt genauso wichtig.

 

Der Start in den fünften Satz gelang und die Rottalerinnen verteidigten viele der Blockabpraller und auch immer mehr der harten Mitteangriffe.

 

Auch servierten sie sehr stark und der Fokus im Angriff war wieder vorhanden. Doch dann, gegen Ende des entscheidenden Tiebreaks, passierte dem ersten Schiedsrichter ein Malheur und er pfiff, trotz Anzeige des zweiten Schiris, eine Netzberührung nicht. Doch damit nicht genug, er übersah auch beim nächsten Punkt einen Blocktouch, welches der entscheidende Punkt für Ruswil hätte sein können. Der Kampf war gnadenlos, Ruswil hatte mehrere Satzbälle und verlor aber schlussendlich durch einen starken Block der Gegnerinnen mit 20:22. Die Enttäuschung war riesengross und einige Spielerinnen mussten etwas Dampf ablassen, den eigentlich wäre der Sieg nach Ruswil gegangen.

 

Trotz der harten Niederlage liegt das Nati B Team von Ruswil immer noch auf Platz vier und wäre damit gesichert, die Verfolger lauern dahinter allerdings mit nur einem Punkt Abstand und es ist nun letzte Eisenbahn, endlich wieder einen Sieg zu realisieren! Möglichkeit dazu haben die Rotalerinnen schon nächsten Samstag gegen Steinhausen, dieses Mal wieder wie gewohnt um 17 Uhr in der Dorfhalle. Das Team hofft auf viel Unterstützung aus den Zuschauerrängen.

 

 

 

Please reload

KnechtReisenWerbung.png
SteffenSponsoring.png

VB Fides Ruswil

Präsidentin Karin Albisser

Imfangstrasse 2

6005 Luzern

Geschäftsstelle Volley-Ruswil

logo2nd-level.png
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon