3:2 | VBC Fribourg - Damen 1

14.10.2017

Ruswil knapp am Sieg vorbei

Zur neuen Saison reiste das Damen 1 am Samstag, 14. Oktober, nach Fribourg um den ersten Punktegewinn zu realisieren. Motiviert startete das Team um Peter Marti in den ersten Satz, in welchem man auch gleich einen Vorsprung von vier Punkten ausbauen konnte. Leider konnte das Niveau nicht gehalten werden und Fribourg machte sieben Punkte in Folge. Der Rest des Satzes war geprägt von Unsicherheiten und Abstimmungsfehlern, weshalb dieser auch mit 16:25 verloren ging.

Im darauffolgenden Satz wurden die Annahmen präziser und damit auch die Passverteilung variantenreicher.

Ruswil konnte Druck aufbauen und trotz einem Zwischentief den zweiten Satz mit 25:22 für sich verbuchen. Im dritten Satz brach Fribourg völlig ein und Ruswil zeigte sich von der besten Seite. Schon beim Spielstand vom 18:8 war zu erahnen, dass auch dieser Satz ganz klar an die Gäste aus Ruswil gehen könnte. Und so geschah es auch, mit 25:13 war der erste Punkt der Saison auf dem Konto vom Damen 1. Die Chancen für zwei weitere waren gut, denn Ruswil hatte eindeutig die Spielkontrolle übernommen.

Doch es kam wie schon öfters in der vergangenen Saison. Der Elan war im vierten Satz wie verschwunden und Fribourg fand schnell wieder ins Spiel zurück. Ruswil probierte zwar wieder an seine Gegner ranzukommen, doch hinkte man immer zwei Punkte hinterher.

Trotz Timeouts vom Coach und einigen schönen Punkten verlor Ruswil 19:25 und musste ins Tiebreak einziehen. Auch jetzt konnte das Rezept zum direkten Punkt nicht gefunden werden und Ruswil stand schon schnell mit 1:5 im Rückstand. Zum Seitenwechsel stand es 3:8. Doch das Spiel war noch nicht vorbei. Mit tollen Verteidigungsaktionen gelang es den Ruswilerinnen den Vorsprung auf 9:6 zu verkürzen. Doch auch Fribourg machte konsequent Side-outs und schon bald stand es 8:11. Am Ende zog, trotz vielen schönen Bällen, Ruswil den Kürzeren und vermochte es nicht mehr den Abstand aufzuholen. Mit 11:15 musste Ruswil den Satz und damit den Sieg an Fribourg abgeben. Das Geleistete ist jedoch sicher ausbaufähig und eine gute Basis für die nächsten Ernstkämpfe.

Für Ruswil spielten: Mirjana Blazevic, Dominique Bättig, Doris Kesten, Luisa Böbner, Nicoli Francesca, Belinda Bühler, Juliana Furrer, Andrea Niederberger-Wittwer, Vera Bachmann, Eveline Limacher-Emmenegger, Tamara Bogoslavjevic.

 

 

 

Please reload

KnechtReisenWerbung.png
SteffenSponsoring.png

VB Fides Ruswil

Präsidentin Karin Albisser

Imfangstrasse 2

6005 Luzern

Geschäftsstelle Volley-Ruswil

logo2nd-level.png
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon