1:3 | VBC Aadorf I - Damen 1

21.01.2017

Nach dem geglückten Autritt vor Wochenfrist gegen Galina Schaan reisten die Ruswilerinnen zum letzten Spiel der Qualifikation zum Leader Aadorf. Der Gegner hatte sich souverän für die Playoffs qualifiziert und das Hinspiel in Ruswil klar für sich entschieden. Wegen Absenzen von Spielerinnen war das Team von Coach Marti auf einigen Positionen in neuer Konstellation aufgestellt. All diese Faktoren führten zu geringen Erwartungen bei den Rottalerinnen. Man wollte sich teuer verkaufen und gegen den Favoriten ein gutes Spiel zeigen.

In Satz eins war dann die Kräfteverteilung auch eindeutig. Fides brauchte lange, um sich in der grossen Aadorfer Halle zurecht zu finden. Man spielte fehlerhaft und stand stetig unter grossem Druck des Heimteams. Dieses war in allen Belangen das bessere Team und dominierte den Satz klar. Mit 25-15 holte sich Aadorf den ersten Durchgang.

Nach dem Verlust des ersten Satzes schien der Leader seiner Rolle gerecht zu werden und Fides Ruswil wäre so schnell geschlagen. Doch den Gästen gelang es immer mehr sich in die Partie hereinzuspielen. Der Spielaufbau wurde stabiler und man konnte mit dem Gegner plötzlich mithalten. Die Zahl der Eigenfehler wurde deutlich reduziert und so schenkte man Aadorf auch keine Punkte mehr. Es entwickelte sich ein spannender Satz mit langen Ballwechseln und tollen Aktionen auf beiden Seiten.

Das Tiebreak hatte man so schon auf sicher und somit auch einige Punkte. Doch man wollte nun den Sieg! Aadorf erholte sich nur schwer vom Schock und spielte weiterhin deutlich schwächer als noch in Satz eins. Mit der Wut im Bauch gelang es den Ostschweizerinnen dann doch, sich etwas abzusetzen und es roch nach einem fünften Satz. Doch Fides liess nicht locker und kam nochmals heran. In der wiederum engen Schlussphase konnte man dann sogar nochmals zulegen und sich erneut durchsetzen! 27-25 und 3-1 hiess es am Ende und Ruswil bejubelte einen überraschenden 3 Punkteerfolg auswärts beim Leader!

Dieser Erfolg gibt dem Team nochmals grosses Selbstvertrauen für die kommenden schwierigen Spiele der Playouts, welche am 4. Februar mit einem Heimspiel beginnen. Ruswil freut sich auf zahlreiche Unterstützung und hofft den Schwung aus der Ostschweiz nach Hause nehmen zu können!

Die Ruswilerinnen witterten plötzlich ihre Chance, in diesem Spiel vielleicht doch etwas holen zu können. In der engen Schlussphase konnte man sich dann auch tatsächlich mit 29-27 durchsetzten und dem Satzausgleich erzielen!

Das Heimteam stand unter Schock und Fides kam immer mehr in Spiellaune. Dem Favoriten ein Bein stellen, das gefiel den Ruswilerinnen und sie spielten weiter druckvoll und frech auf. Satz drei konnte man dominieren und mit 25-18 klar für sich entscheiden.

 

 

 

Please reload

KnechtReisenWerbung.png
SteffenSponsoring.png

VB Fides Ruswil

Präsidentin Karin Albisser

Imfangstrasse 2

6005 Luzern

Geschäftsstelle Volley-Ruswil

logo2nd-level.png
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon