2:3 | Damen 2 - VBC Rotkreuz

12.11.2016

2. Damenmannschaft verliert das Kellerduell gegen Rotkreuz

Das Ziel am 12.11.16 war für das Damen 2 klar. Der erste 3-Punktegewinn wollte verbucht werden und gegen den Aufsteiger aus Rotkreuz sollte dies im genannten Kellerduell gelingen. Die vorangegangen Spiele wurden wegen zu vielen Eigenfehler, Unkonzentriertheit und Unstimmigkeiten im Team verloren. Die Ruswilerinnen starteten deshalb mental gestärkt, motiviert und voller Biss in das Heimspiel.

 

Die Gegnerinnen aus Rotkreuz interessierten sich wenig für die Ziele des Heimteams und zerstörten die Wünsche nach dem ersten Sieg für Ruswil im ersten Satz schnell. Ruswil war zu langsam auf den Beinen, konnte nicht an die guten Leistungen aus den Trainings anknüpfen, verlor zu schnell die Überlegenheit vom Spiel und kassierte den ersten Satzverlust klar mit 12-25. Die Reaktion im darauffolgenden Satz war wieder in Ruswiler Manier. Das Team unter Coach Sämi Zihlmann raffte sich zusammen und konnte endlich die verdienten Punkte gewinnen und mit einem starken Flow den Satz 2 und 3 dominieren. Ruswil gewann den 2. und 3. Satz verdient und fühlte sich in der Rolle der Gewinnerinnen sichtlich wohl. Das Damen 2 wollte weiter punkten, locker aufspielen und den Matchgewinn sicher nach Hause tragen. Im Übermut der Gefühle wurde der Druck zu hoch und im 4. Satz wurde Ruswil dem bissigen Siegeswille nicht mehr gerecht.

 

Es geschahen zu viele Fehler im Service, der direkte Punkt konnte nicht mehr generiert werden, im Kopf hatte sich der falsche Schalter bewegt und Rotkreuz zog mit einfachen Bällen im entscheidenden Moment davon. Ruswil musste sich erneut geschlagen geben, spielte erneut im 5. Satz um die Entscheidung und riskierte den nächsten Verlust.

 

Der 5. Satz gestaltete sich erneut schwer. Das Herz war da und wollte diesen Sieg dringend. Im Kopf war es aber geschehen und das Damen 2 aus Ruswil fand keinen Weg mehr um das Spiel zu kippen und als Sieger vom Platz zugehen.

 

Die Dorfhalle wurde uns zum Verhängnis, die Kraftreserven genügten nicht aus und mental scheint die Mannschaft von Sämi Zihlmann noch nicht bereit für 5 Sätze auf diesem Niveau. Die neu geformte und sehr junge Mannschaft aus Ruswil verlor auch dieses Spiel und konnte sich zumindest über einen Punkt erfreuen. Trotzdem belegen sie mit nur 2 Punkten den letzten Tabellenplatz der höchsten regionalen Liga und sind nun gezwungen zu reagieren und noch härter zu kämpfen um einen Ligaerhalt zu gewähren und sich für die harte Arbeit seit April zu belohnen.

 

Wir sind guten Mutes, dass wir im neuen Trikot und Einlaufshirt (Danke an die Sponsoren Josef Meyer AG und Maler Schlotterbeck AG) künftig brillieren und das Feld von hinten aufrollen können.

Viva la diva!

 

 

 

 

Bilder

Please reload

KnechtReisenWerbung.png
SteffenSponsoring.png

VB Fides Ruswil

Präsidentin Karin Albisser

Imfangstrasse 2

6005 Luzern

Geschäftsstelle Volley-Ruswil

logo2nd-level.png
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon