KnechtReisenWerbung.png
SteffenSponsoring.png

VB Fides Ruswil

Präsidentin Karin Albisser

Imfangstrasse 2

6005 Luzern

Geschäftsstelle Volley-Ruswil

logo2nd-level.png
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon

Weekend Doppelrunde

05.11.2016

 

VB Fides Ruswil - GSGV Giubiasco 0:3

VBC Glaronia - VB Fides Ruswil    3:0

 

Sechs Punkte hätten es werden können – keinen davon konnte das Damen 1 des VB Fides Ruswil holen.

Am Wochenende wurde erstmals sichtbar, dass gewisse Gegner wohl noch eine Stufe zu stark sind für das junge Team aus Ruswil. Obwohl man gute Ansätze zeigte, verloren die Damen beide Spiele sowohl gegen Giubiasco, als auch auswärts gegen Glaronia mit 0:3. Diese Woche gilt es, vor allem am mentalen Zustand etwas zu ändern, sind die Spielerinnen nach dem Wochenende verständlicherweise etwas eingeschüchtert und betrübt.

Am Samstag spielten die NLB-Damen vor heimischem Publikum und starteten deshalb voller Elan ins Spiel gegen die Gegnerinnen aus dem Tessin. Durch einige Eigenfehler am Anfang hinkte man immer einige Punkte hintennach. Die Spielerinnen aus Ruswil erzielten dann jedoch schöne Punkte, obwohl die gegnerische Libera sehr stark verteidigte und es deshalb lange und intensive Ballwechsel gab. Der Satz endete 25:20 für Giubiasco. Man hatte jetzt jedoch Blut geleckt und gab deshalb im zweiten Satz alles. Im Service konnte Druck aufgebaut werden und auch am Netz kamen harte Angriffe, die Böbner-Schwestern punkteten auf der Aussen- und der Diaposition und erschwerten den Tessinerinnen das Leben. Und trotzdem konnte man nie ausgleichen, es schien wie verhext. Der Satz endete nach einer Aufholjagd knapp mit 23:25. Im dritten Satz brach die Mannschaft dann komplett ein. Vor allem Verteidigung und Angriff waren das Manko, aber auch die Stärke, einen Nachstand aufzuholen. Dem Publikum konnte nicht das geboten werden, was man sich im Vorhinein gewünscht hätte, mit 11:25 fegten die Gegnerinnen die Rottalerinnen vom Platz.

Am Sonntag schienen die Spielerinnen wieder etwa erholt und reisten zusammen nach Glarus. Der VB Glaronia ist wie Giubiasco ein Team, dass in der Tabelle weit vorne mitspielt. Von Anfang an dominierte die Heimmannschaft das Spiel, blockten viele Angriffe und bestimmten mit den starken Servicen das Annahmespiel der Ruswilerinnen. Durch die ganzen drei Sätze gab es einige Phasen, wo das Team aus dem Rottal wieder stark aufspielte, jedoch nie die Kontrolle übernehmen konnte. Das Spiel endete 3:0 für die Damen aus Glarus.

Das Wochenende fiel zwar ernüchternd aus, die beiden Gegner waren aber auf jeden Fall keine einfachen. Fokussieren sollte man sich jetzt vor allem auf die Gegner, welche sich auf Augenhöhe von Ruswil bewegen. So auch Galina. Am nächsten Samstag spielen die Ruswilerinnen gegen die Liechtensteinerinnen und sind siegeswillig, dass der erste 3-Punkte-Sieg nächstes Wochenende Tatsache wird.

 

 Bilder

 

Please reload