KnechtReisenWerbung.png
SteffenSponsoring.png

VB Fides Ruswil

Präsidentin Karin Albisser

Imfangstrasse 2

6005 Luzern

Geschäftsstelle Volley-Ruswil

logo2nd-level.png
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon

3:0 | Yellow Baar - Herren 3

29.09.2016

In der Plausch-Liga angekommen

In dieser Meisterschaft heissen die Gegner des H3 nicht mehr VBC oder VTV sondern Twister, Tranquilo oder eben Yellow.

Das Herre 3 startet erstmals in der Easy-League, der Plauschliga. Dabei soll der Spass wieder im Vordergrund stehen und nicht zwingend das Resultat, denn, es gibt weder Aufsteiger noch Absteiger.

 

Der Empfang war wie beim ersten Meisterschaftsspiel herzlich und die Stimmung gelassen. Das Spiel konnte also losgehen.

Ruswil erwischte den besseren Start und konnte einige Akzente setzen. Jedoch gelang es nicht, sich entscheidend abzusetzen. Annahmefehler und ein schlechtes Stellungsspiel ermöglichte es dem Gegner immer wieder aufzuschliessen. Der erste Satzball erspielten sich die Gäste aus Ruswil. Yellow Baar behielt aber die Nerven, wehrte den Satzball ab und kam selber zum ersten Satzball. Etwas abgeklärter als die Gäste verwerteten die Einheimischen ihren ersten Satzball und entschieden den ersten Durchgang mit 26:24 für sich.

 

Dieser unnötige Satzverlust trübte die Stimmung der Gäste merklich. Ruswil bemühte sich, wieder ins Spiel zu finden doch viele Unkonzentriertheit liessen keinen Spielfluss aufkommen.

 

Erschwerend kam hinzu, dass Ruswil mit den Neuzuzügen Tobias Lingg und Höube Häfliger zwei Spieler integrieren muss, bei welchen das Spielsystem und das Stellungsspiel noch nicht ins Blut übergegangen ist. So verstanden es die Gastgeber, ihre Punkte sicher zu erzielen und überliessen es den Mannen aus Ruswil, ihre Fehler zu machen. So endete der zweite Satz mit 25:18 ebenfalls für Baar.

 

Leider war nach diesem erneuten Satzverlust die Luft draussen. Die Lichtverhältnisse in der Turnhalle der International School of Zug and Luzern waren auch nicht unbedingt förderlich, um zurück ins Spiel zu finden. Wegen der eigenen Verunsicherung und dem schlechten Licht schaffte es Ruswil nicht mehr, präzise Serviceabnahmen zum Passeur zu bringen. Ruswil war nun zu harmlos, um die eingespielte Mannschaft aus Baar in Bedrängnis zu bringen. Die Gäste kapitulierten und schenkten den Gelben aus Baar einen ungefährdeten Sieg. Der Plausch kehrte nach dem Spiel bald wieder zurück. Eine blonde Erfrischung liess die Niederlage schnell vergessen. Das nächste Mal soll dann auf einen Sieg angestossen werden.

 

 

 

Please reload