3:1 | Genève Volley - Damen 1

13.12.2015

Im Hinrundenspiel vor einigen Wochen wurde Ruswil von Genf überrascht und man hatte nur geringe Chancen auf den Sieg. Nun zum Auswärtsspiel hatte man sich präzise auf den Gegner eingestellt und wollte die Sache besser machen als zuletzt. Vorallem die amerikanische Aussenangreiferin, welche Fides mit ihren druckvollen Angriffen fast alleine besiegte, wollte man nun besser in den Griff bekommen!

Es dauerte jedoch einige Zeit bis sich die Ruswilerinnen in der grossen Genfer Halle zurecht fanden. Der Start ins Spiel wurde komplett verschlafen und man lag schnell mit 1-0 im Hintertreffen.

Doch dann gelang es die Konzentration zu steigern und seinen Plan immer besser umzusetzen. Die Amerikanerin hatte man gut im Griff, sie war längst nicht mehr so dominant wie beim letzten Aufeinandertreffen und so kam Ruswil zu seinen Chancen.

Lange Zeit war der Satz ausgeglichen und man konnte gut mithalten. Leider waren es zum Ende des Satzes aber die Genferinnen, welche konsequenter spielten und sich so den zweiten Satz sicherten.

Doch die Gäste spürten, das etwas möglich war, wenn man weiterhin Genfs stärkste Spielerin unter Kontrolle hielt. Es war nun Fides’s beste Phase des Spiels. Man erreichte im Spielaufbau gute Stabilität und so war man im Angriff für den Gegner schwieriger zu berechnen. Hinzu kam leichte Mithilfe des Gegners, welcher in dieser Phase viele Einwechselspielerinnen aufs Feld liess. Ruswil nutzte seine Chance und konnte zum 1-2 aufschliessen.

Danach stand aber beim Heimteam wieder die Stammsechs auf dem Feld und diese wollten nun nichts mehr anbrennen lassen. Sie setzten Ruswil mit druckvollem Servicespiel stark unter Druck und stand kompakt am Block. Man liess nichts unversucht dem nun starken Gegner Parole zu bieten. Doch die Ungenauigkeiten und Zahl der Eigenfehler waren nun zuviel und so musste man den Satz mit 25-17 dem Gegner überlassen.

Für die Ruswilerinnen eine weitere Niederlage. Jedoch zeigte man gute Ansätze und konnte zeitweise den vorgenommenen Plan gut umsetzen. Jedoch ist die Zahl der Eigenfehler weiterhin zu hoch und so die Leistung zu inkonstant, um starke Gegner entscheidend unter Druck setzen zu können.

Die muss zwingend das Ziel sein, um am nächsten Samstag zu Hause gegen den Tabellenletzten Münsingen erfolgreich zu sein!

 

 

 

Please reload

KnechtReisenWerbung.png
SteffenSponsoring.png

VB Fides Ruswil

Präsidentin Karin Albisser

Imfangstrasse 2

6005 Luzern

Geschäftsstelle Volley-Ruswil

logo2nd-level.png
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon