0:3 | Herren 3 - VBC Buochs


Da die zweite Herrenmannschaft in der neuen Saison auf drei Leistungsträger verzichten muss, war sie gezwungen, einige Umstellungen vorzunehmen. Man konnte also gespannt sein, ob die Automatismen schon wieder ineinander greifen.

Mit Kampf und Entschlossenheit konnte das Heimteam den Einstieg in den Match gestalten. Alles funktionierte und beim Stand von 9:5 verlangten die Gäste aus Buochs das erste Time-Out.

Dieses verfehlte ihre Wirkung nicht und Ruswil tat sich plötzlich schwer. Fehler, Missverständnisse und Pech verfolgte sie nun. Der Elan aus der Startphase war wie weggeblasen und die Einheimischen überliessen den ersten Satz kampflos dem Gegner. Auch der zweite Satz verlief in etwa wie der erste Durchgang. Erschwerend kam hinzu, dass sich Ferrari eine Zerrung zuzog und nach wenigen Punkten ausgewechselt werden musste.

Dies zwang die Mannschaft zu einer weiteren Umstellung. Nach einem entschlossenen Start und einer 7:4 Führung unterbrach der Gegner mit einem weiteren Time-Out den Lauf der Gastgeber. Buochs schaltete danach einen Gang höher und dominierte den Rest des Satzes.

Natürlich gaben sich die Jungs von der Bärenmatt noch nicht geschlagen. Immer sicherer gestaltete sich ihr Spiel und sie vermochten dem Gegner lange Paroli zu bieten.

Hubi als Neo-Mittelblocker konnte die schnellen Angriffe der Buochser immer schneller und besser erkennen und die ersten Blockerfolge verzeichnen.