KnechtReisenWerbung.png
SteffenSponsoring.png

VB Fides Ruswil

Präsidentin Karin Albisser

Imfangstrasse 2

6005 Luzern

Geschäftsstelle Volley-Ruswil

logo2nd-level.png
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon

1:3 | Damen 1 - NUC Volleyball

17.10.2015

Nach vielen personellen Abgängen zum Ende der letzten Spielzeit zeigte Fides Ruswil beim Saisonstart in der heimischen Dorfhalle ein neues Gesicht. Das neue Team; eine Mischung aus jungen Talenten sowie älteren Spielerinen mit viel Erfahrung. Angeführt vom Coaching Duo Pic Marti sowie der zur Zeit rekonvaleszenten Eveline Limacher-Emmenegger. Eine hochmotivierte Gruppe, die am Samstag NUC Volleyball empfing.

NUC Volleyball, ein sehr erfahrenes Team, dominierte von Beginn weg das Spiel. Ruswil brauchte einige Zeit um den Rhythmus zu finden, lag immer etwas im Hintertreffen aber liess den Gegner nie komplett weg ziehen. Gegen Ende des ersten Satzes konnte man den Spielaufbau stabilisieren und über alle Positionen zum Angriff kommen. NUC liess sich den erspielten Vorsprung aber nicht mehr nehmen und gewann den Satz mit 25-20.

Doch das Heimteam war nun so richtig warm gelaufen. Mit einem Blitzstart setzte man sich mit 7-2 in Führung und dominerte klar die Startphase des zweiten Satzes. Neuchatel erhöhte daraufhin den Druck und kam wieder näher heran. Vorallem im Spielaufbau hatte Fides nun Mühe und war so im Angriff zu leicht zu durchschauen. Man musste den Gegner wieder herankommen lassen. Das Spiel gestaltete sich ausgeglichen mit vielen langen Ballwechseln und guten Verteidigungsaktionen auf beiden Seiten. Leider setzte sich NUC gegen Schluss wieder etwas ab und holte sich etwas entgegen dem Spielverlauf auch den zweiten Satz.

Fides gab nicht auf und drängte weiter auf einen Satzgewinn. Mit starkem Servicespiel und variantenreichen Angriffen konnte man wieder das Spieldiktat übernehmen und das Niveau nun auch bis zum Schluss hoch halten. Mit 25-17 konnte man den dritten Durchgang gewinnen.

Satz 4 war wieder ein auf und ab. Starke Aktionen wechselten sich mit Ungenauigkeiten oder Eigenfehlern ab. Neuchatels Leistung war stabiler und es holte sich den letzten Satz mit 25-22.

Ruswil zeigte viele gute Ansätze, war jedoch im Vergleich zum Gegner das unkonstantere Team. Der neu formierten Gruppe fehlte noch etwas die Feinabstimmung, doch Einsatz, Motivation und Kampfgeist stimmten! Man wird nun in der kommenden Woche die Schwächen analysieren und sich dann im Auswärtsspiel in Köniz hoffentlich die ersten Punkte erspielen!

 

 

Please reload