KnechtReisenWerbung.png
SteffenSponsoring.png

VB Fides Ruswil

Präsidentin Karin Albisser

Sternmattstrasse 38

6005 Luzern

logo2nd-level.png
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon

3:2 | Cossonay - Damen 1

01.02.2015

Nach einem intensiven Spiel auf wenig hochstehendem Niveau, waren es nach fünf gespielten Sätzen wieder die Gegnerinnen welche jubelten. Zum dritten Mal in Folge verlor Fides ein Tiebreak und somit wichtige Punkte.

Nach verlorenem Startsatz konnte man sich in Durchgang zwei deutlich steigern und mit dem Gegner mithalten. Dieser setzte Ruswil mit gutem Servicespiel unter Druck und punktete oft mit kurz gespielten Bällen. Fides wehrte sich mit Händen und Füssen und konnte zum Schluss den Satz knapp mit 24-26 für sich entscheiden.

Satz drei dominierte Cossonay nach belieben. Den Ruswilerinnen gelang nur noch wenig, man spielte fehlerhaft, ohne Druck und nervös. 25-17 für Cossonay.

Wieder lag man im Hintertreffen, doch wieder gelang es sich nochmals aufzurappeln und dran zu bleiben.

Man gab sich nicht geschlagen und versuchte so gut es ging den Spielrhythmus zu finden. Phasenweise gelang dies auch gut, danach folgte aber wieder eine schwächere Phase. Zum Ende machte dann aber auch der Gegner einige Geschenke und so holte sich Ruswil mit 25-22 den Ausgleich.

Danach folgte mit dem Tiebreak der Entscheid über die Vergabe der Punkte. Die Ruswilerinnen verschliefen den Start, konnten danach aber wieder aufdrehen und mit 8-7 zum Seitenwechsel gehen.

Danach zeigte sich aber wieder einmal die Inkonstanz und man konnte dem nun starten Druck des Gegners nicht mehr Standhalten. Mit 15-10 ging auch dieses Tiebreak verloren und so holte man anstatt drei oder zwei Punkte nur einen einzigen.

In der Tabelle liegt man aber weiterhin vor Cossonay, welches aber den Ruswilerinnen deutlich näher gekommen ist. Am nächsten Samstag trifft man zu Hause auf VBC Fribourg und man ist entschlossen vor heimischem Publikum die wichtigen drei Punkte gewinnen zu können! gehen.

 

 

 

Please reload